Himbeerschnecken mit Konfitürenfüllung

Posted on

Kriecht vorsichtig aus seiner Lernhöhle und blickt in die grelle Sonne.

Klausurenzeit ist die wunderbarste Zeit des Jahres für einen Studenten. Man steht immer ein wenig neben sich, vergisst die Hälfte (damit meine ich nicht den Lernstoff; obwohl den auch) und fragt sich regelmäßig im Badezimmerspiegel, ob das eigentlich man selbst ist. Sah zumindest vor vier Wochen noch anders aus.

Neben einen erhöhten Koffeinkonsum, viel zu viel ungesunden Kram (Schokolade hilft beim Denken, sagen alle. ALLE!), Schlafmangel und den wohlbekannten Jammerlappen. Den schwingt man ja immer so gerne („Ich muss ja so viel lernen!“, obwohl man ja stattdessen tatsächlich sich an den Schreibtisch klemmen könnt. Aber ist ja auch so ultra anstrengend ist, da musste ich pausieren und hab ich mich an den Herd geworfen. Es ist Land in Sicht! Bald ist es geschafft! Und mir hilft Backen bei der Entspannung. Also ran an den Ofen.

Es sollte jetzt bloß kein Muffin sein oder sowas sein, den man in der Verzweiflung zusammenmisch, schon was Anständiges. Da es für Zimtschnecken noch nicht kalt genug ist (okay, mich stört das jetzt weniger, aber man backt ja nicht für sich alleine, wäre ja absurd alles alleine zu essen. Absolut absurd, jaja…), gibt’s hier die sommerliche Variante: Leckere Himbeerschnecken mit Konfitürenfüllung. Macht auch glücklich und dank Quark-Öl-Teig spart man sich die Gehzeit für den Hefeteig! Kann man ja ins Lernen investieren… oder Katzenvideos gucken. Wahrscheinlich Letzteres. Und jetzt kommt das Beste: Der Stoff hier ist nicht klausurrelevant. Schade eigentlich… Da könnte ich wahrscheinlich mit Bestnoten bestehen! Ob man Dozenten mit Himbeerschnecken bestechen kann? Gibt’s da Erfahrungswerte?! Die wirklich wichtigen Statistiken hab ich wieder nicht im Skript stehen. Zumindest hab ich jetzt Himbeerschnecken. Ist ja mal ein Anfang. Zurück zu Seite 1… Man bin ich motiviert!

Zutaten für 18 Schnecken

Für den Teig

150 g Quark (Magerstufe)
300 g Weizenmehl Type 405
1 Päckchen Backpulver
60 ml Milch
80 ml Pflanzenöl
1 Päckchen Vanillezucker
80 g Zucker
1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Für die Füllung

2-3 EL Himbeerkonfitüre
150 g Himbeeren (frisch oder TK)

Für die Glasur

1-2 EL Zitronensaft
100 g Puderzucker

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für den Quark-Öl-Teig, das Mehl mit den Backpulver in einer Schüssel mischen. Die Schale der Zitrone abreiben und dazugeben. Anschließend den Quark und die restlichen Zutaten mit den Knethaken unterrühren bis ein elastischer Teig entsteht.
  3. Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal kurz mit den Händen durchkneten.
  4. Die Arbeitsfläche leicht mehlen und mit den Nudelholz den Teig zu einem Rechteck rollen.
  5. Die Konfitüre auf den Teig streichen. Dabei am unteren Rand etwas freilassen, damit die Schnecken einen sauberen Abschluss bekommen. Auf die Konfitüre die Himbeeren verteilen.
  6. Nun den Teig von der konfitürenbeschmierten Seite aus aufrollen bis eine Rolle entsteht.
  7. Mit einem Messer die einzelnen Schnecken abschneiden und auf ein Blech oder in eine Form geben. Am einfachsten lassen sie sich schneiden, wenn man zuvor das Messer etwas mit kalten Wasser anfeuchtet.
  8. Für 15-18 Minuten im Ofen backen bis sie goldgelb gebacken sind.
  9. Die Himbeerschnecken gut abkühlen lassen.
  10. Für die Glasur, die abgeriebene Zitrone pressen und einen bis zwei Esslöffel abnehmen. Gemeinsam mit dem Puderzucker vermengen und mithilfe eines Löffels oder Spritzbeutels die Himbeerschnecken verzieren.
  • Share

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

*