Vegane Bananenmuffins mit Schokostückchen

Posted on

Ich gehöre ja zu diesen Menschen, die gerne mal zu viele Bananen einkaufen. Da sind 6-7 Bananen dran? Ach, die esse ich bestimmt die Woche locker weg! In den Smoothie oder in den Joghurt oder unterwegs. Dass ich noch kein Minion geworden bin ist doch eh schon ein Wunder. Also schaff ich die locker. Denkste! Leider überschätze ich mich da gut und gerne mal und so stelle ich dann überrascht fest, dass die braun geworden sind. Sie schauen mich dann an, ganz mitleidig und traurig, und machen mir Vorwürfe: „Wie konntest du das uns nur antun!“ Es tut mir so leid, Mr. Banane, das wollte ich nicht! Wie kann ich es nur gut machen? „Gib uns einen Sinn!“

Können wir machen. Eine braune Banane ist meistens ein sehr matschiges Vergnügen beim Essen und dann sind sie auch noch meist so süß geworden. Was macht man mit den ungeliebten Objekten? Wegwerfen ist zu schade und wir werfen schon viel zu viel in den Müll. Für diese Momente hat der Backgott Bananenmuffins erschaffen. Und so bekam auch die braune Banane noch seinen Nutzen.

Man braucht nicht mal ein Rührgerät, ein Schneebesen reicht vollkommen aus. Wenn das mal kein Argument ist! Da hat das vegane Backen doch Vorteile. Die Zutaten hat man meistens schon im Haus und so ist das doch alles gar kein Problem mehr, oder? Die Bananen sind damit definitv vor dem Mülleimer noch gerettet worden. Und man hat leckere Muffins. Und wer hat schon was gegen Muffins?

Zutaten für 12 Muffins

300 g Dinkelmehl Type 630
50 g brauner Zucker
2 TL Backpulver
3 reife Bananen (am besten überreif)
1 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt
80 ml Pflanzenöl
100 ml Mandelmilch
100 g vegane Zartbitterschokolade

 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen auslegen.
  2. Die Schokolade mit einem Messer grob in Stücke hacken.
  3. Die Bananen schälen und mit einer Gabel zu einem Mus zermatschen.
  4. Das Mehl in eine Schüssel sieben und zusammen mit dem Zucker, Zimt und Backpulver vermischen. Zur Seite stellen.
  5. Die flüssigen Zutaten wie Pflanzenöl und Mandelmilch vermischen und zu den Bananen geben und verrühren. Das Vanilleextrakt ebenfalls hinzufügen.
  6. Das Bananengemisch zu den trockenen Zutaten geben und mit einen Schneebesen kurz verrühren.
  7. Die gehackte Schokolade unterheben.
  8. Den Teig auf die Förmchen verteilen und die Muffins für ca. 20-25 Minuten backen.

Und schon habt ihr leckere Muffins. So einfach ist es. Und da verteufelt man viel zu oft vegane Backkunst. Einfacher geht es wohl kaum. Ich greif mir jetzt eine schöne Tasse Kaffee und gönn mir mal einen. Sind ja Bananen drin, ist doch gesund!

  • Share

0 Comments

Leave a comment

Your email address will not be published.

*